Individualisierung statt Standardisierung

Der Deutsche Schmerz- und Palliativtag
07. bis 09. März 2019 | Frankfurt

Wohin bewegt sich die Forschung in der Schmerzmedizin?
Wie beeinflussen die aktuellen Strukturen die schmerzmedizinische Versorgung von Patienten mit chronischen Schmerzen in Deutschland?
Brauchen wir neue schmerzmedizinische Versorgungsstrukturen in Deutschland?
Hochkarätige Referenten beleuchten während drei Kongresstagen diese und weitere Themen und befassen sich intensiv mit der Zukunft der Schmerzmedizin.

Der Schmerz- und Palliativtag jährt sich 2019 zum 30. Mal.
Dieses Jubiläum nehmen wir zum Anlass, unter dem Motto „Individualisierung statt Standardisierung“ Ärzten, Apothekern, Physiotherapeuten und anderen medizinischen Berufsgruppen zahlreiche Veranstaltungen anzubieten, um über neue praxisrelevante Erkenntnisse aus der Schmerzmedizin zu diskutieren und sich fortzubilden.
Wir freuen uns auf Sie.

Einen Überblick über das wissenschaftliche Programm finden Sie in Kürze im interaktiven Sitzungsplaner mit den jeweiligen Tagesübersichten und Informationen zu den einzelnen Sitzungen.

Erfolgreiche Fortsetzung des „Tag des Fachpersonals“, der die Anforderungen im Praxisalltag in den Fokus stellt.
Bitte merken Sie sich schon jetzt den Termin vor: Samstag 09. März.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V.

Die Fortbildungsveranstaltung ist produkt- und dienstleistungsneutral. Interessenkonflikte des Veranstalters sowie der wissenschaftlichen Leitung bestehen nicht, Interessenkonflikte der Referenten sind uns keine bekannt gegeben worden.
Transparenzkodex - Der Deutsche Schmerz- und Palliativtag 2019

 

Ausführliche Informationen für Patienten finden Sie auf den Seiten der Patientenorganisation Deutsche Schmerzliga unter: www.schmerzliga.de.